Verwendung von Cookies
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von dritten um ein einfacheres Navigieren und einen besseren Service zu ermöglichen. Sollten Sie weiter auf unseren Seiten surfen verstehen wir dies als Einverständniserklärung mit unseren Richtlinien zur Benutzung von Cookies
AKTUALITÄT | TECHNIK | 30 November 2017

Video: Sind Jacken aus Daunen oder aus Kunstfasern besser?

Vorteile und Nachteile beider Füllungen


In der Vergangenheit waren gute Jacken mit wärmeisolierender Füllung für den Berg-, Alpin- und Skisport sowie anderen Aktivitäten im Freien stets mit Daunen gefüllt.

Der Grund dafür war klar: Hochwertige Daunen können sich unwahrscheinlich gut komprimieren und wieder ausdehnen und sind sehr leicht. Sie erreichen bei Ausdehnung ein beachtliches Volumen, das für eine ausgezeichnete Wärmeisolierung sorgt, und lassen sich hervorragend komprimieren, so dass sie einfach und extrem platzsparend in einem Kompressionssack verstaut werden können. Die dreidimensionale Struktur schließt die Luft ein, speichert die Körperwärme und bietet optimalen Schutz vor Kälte.

Im Gegensatz dazu waren Kunstfasern weniger leistungsfähig und konnten sich schlechter komprimieren und wieder ausdehnen, so dass sie zumeist bei billigeren Jacken zum Einsatz kamen. Jacken aus Kunstfasern boten eine vergleichsweise dünne Schutzschicht.

Es stimmt, dass die Daunenjacken Glanzzeiten erlebten und einige Jahre später fast wieder vollkommen verschwanden. In der Vergangenheit waren Daunenjacken zwar sehr leicht, aber sehr voluminös, wodurch die Bewegungsfreiheit bei sportlichen Aktivitäten eingeschränkt wurde. Daunenjacken wurden für gewöhnlich als dritte Schicht bei Verschnauf- und Ruhepausen getragen. Daunenjacken erfreuen sich immer noch großer Beliebtheit und sind in bestimmten Situationen auch einfach unübertreffbar. Nehmen wir als Beispiel Expeditionsoveralls.

Vor einigen Jahren jedoch wurde der Einsatz von Daunen bei Winterjacken revolutioniert: Seitdem werden sie als zweite Schicht als Ersatz für den Fleeceeinsatz oder als Bewegungsfreiheit ermöglichende dritte Schicht genutzt. Die geringvolumigen Jacken sitzen eng, sind athletisch und weniger voluminös. Solche Daunenjacken passen leicht ins Gepäck, da sie wenig wiegen, nur geringen Platz einnehmen und viel Wärme spenden. So kann man diese Jacken bei Verschnauf- und Ruhepausen schnell zur Hand haben, wie z. B. ein Kletterer, der seinen Seilpartner sichert.. Derartige Jacken besitzen eine bessere Wärmeisolation als ähnliche Jacken aus Kunstfasern mit ähnlichem Gewicht und sind nicht so voluminös.

Aus diesem Grund könnte man schließen, dass in allen Fällen Daune die bessere Wahl ist. Das stimmt aber nicht. Ein großes Problem dieses Materials ist die Feuchtigkeit: Hohe Feuchtigkeit kann dazu führen, dass die Daune fast all ihre Materialeigenschaften verliert. Daunen verhalten sich ähnlich wie ein Wattebällchen, das in Wasser getaucht wird. Kunstfasern jedoch funktionieren bei hoher Feuchtigkeit hervorragend und erhalten ihre Eigenschaften auf ähnliche Weise wie Wolle.

In den letzten Jahren hat sich aufgrund innovativer Technologien und Materialbehandlung bei Daunen- und Kunstfaserjacken extrem viel getan. Auch wenn Daunenjacken heutzutage widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit sind, müssen sie gegen innovative Jacken mit synthetischer Daunenfüllung konkurrieren. Synthetische Daunen sind Kunstfasern, die die Eigenschaften von echten Daunen simulieren, wie sie z. B. bei den Thermoball-Jacken von The North Face oder bei Jacken aus Cirrus-Kunstfasern von Rab zum Einsatz kommen.

Jacken Synthetisch Männer
Jacken Synthetisch Frauen
Jacken Daunen Männer
Jacken Daunen Frauen


DAS ETHISCHE PROBLEM VON DAUNEN UND ETHISCH KORREKT GEWONNENE DAUNEN

Vor einigen Jahren machten die Bedingungen, unter denen Enten und Gänsen die Daunen gerupft wurden, und deren Haltebedingungen negative Schlagzeilen. Einerseits wurden Gänse und Enten bei lebendigem Leibe gerupft, da Daunen und Federn so anscheinend hochwertiger waren, und andererseits wurden Daunen und Federn von Mastgänsen verwendet.

Die großen Bekleidungsmarken reagierten darauf sofort und gründeten Verbände zur Interessenvertretung der europäischen Outdoor-Branche, wie OIA Sustainability Working Group und European Outdoor Group. Durch Abstimmung und Förderung einer verantwortungsbewussten Branchenpraxis können derartige Verbände und Vereinigungen heute die Rückverfolgbarkeit der Daunen und Federn, die von ihren Mitgliedern bei der Herstellung eingesetzt werden, garantieren. Somit ist gewährleistet , dass die verwendeten Daunen und Federn nur von Tieren stammen, die unter angemessenen Haltungsbedingungen lebten und nicht bei lebendigem Leibe gerupft wurden. Derartige Materialien werden gemäß RDS- (Responsible Down Standard) oder Global TDS-Standard (Global Traceable Down Standard) zertifiziert.

Daunen und Federn aus Asien bspw. werden aufgrund erschwerter Bedingungen zur Rückverfolgbarkeit abgelehnt. Das Angebot von Barrabes umfasst nur Produkte von Marken und Unternehmen, die die Standards dieser internationalen Verbände erfüllen und nur Daunen und Federn von Gänsen und Enten von kleinen zertifizierten Traditionshöfen verwenden, wo die Tiere in Freiheit leben, sowie garantieren, dass die Materialien die erforderlichen ethischen Kriterien erfüllen.

Neueste Artikel

Kommentare

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, bitte bei Barrabes.de anmelden. Bitte hier klicken, um sich anzumelden.
Für diesen Artikel liegen keine Bewertungen vor.

Geschenkkarte
Mit der Geschenkkarte von Barrabes liegen Sie immer richtig!
Schreib Dich in unsere Newsletter ein
Möchten Sie immer pünktlich über unsere Angebote und Neuigkeiten informiert werden?
Folge uns
Halte Dich auf dem Laufenden zu Neuigkeiten von Barrabes über unsere sozialen Netzwerke.
Zögere nicht, uns zu kontaktieren
Kontaktiere uns
oder rufe uns an unter
(+4930) 21782226
(Sprechzeiten von Montag bis Donnerstag 9 Uhr bis 14 Uhr und 15 Uhr bis 18 Uhr, Freitags 9 Uhr bis 15 Uhr)
Deutschland  |  España  |  France  |  United Kingdom  |  Sverige  |  International